Organisationskomitee, Quelle: www.eisenstrasse.info

Der 680 Mitglieder zählende Schiclub Göstling-Hochkar erklimmt als Veranstalter von internationalen Top-Skirennen die nächste Stufe: Im heurigen Winter organisiert das Team rund um Obmann Robert Fahrnberger gleich vier internationale Bewerbe auf dem Hochkar. Dabei werden mehr als 600 Top-Athleten in Niederösterreichs schneesicherstem Skigebiet erwartet.

Den Auftakt machen die FIS-Europacup-Damenrennen am 11. und 12. Jänner. Danach folgen die Internationalen Österreichischen Telemark-Meisterschaften (9. März), die Internationalen Österreichischen Skimeisterschaften der Behinderten (29. bis 31. März) sowie als krönender Abschluss das FIS Masters-Weltcup-Finale (5. und 6. April). Alleine beim Masters-Weltcup-Finale werden 400 Athleten an den Start gehen. Neben diesen vier Highlights organisiert das ehrenamtliche Team rund um Obmann Robert Fahrnberger weitere 40 Rennen und Veranstaltungen.

„Wir konnten in den vergangenen Jahren schon viel Erfahrung als Veranstalter sammeln, aber die vor uns liegende Saison ist auch für den Schiclub Göstling eine neue Dimension“, berichtet Robert Fahrnberger. Hunderte Freiwillige werden wieder im Einsatz sein. Bei der ersten OK-Sitzung im Hotel Waldesruh wurden bereits die Weichen gestellt.

Der Schiclub Göstling-Hochkar wurde 1932 gegründet und ist als Kaderschmiede für Weltcupasse wie Elfi Danner-Deufl, Thomas Sykora, Andreas Buder und Kathrin Zettel bekannt. Aktuell sind Johannes Aujesky (Skicross), Christoph Krenn und Aushängeschild Katharina Gallhuber im alpinen Skiweltcup im Einsatz. Die 680 Vereinsmitglieder kommen aus vier Nationen und 52 verschiedenen Gemeinden.

Als Veranstalter machten sich die Ski-Enthusiasten vom Hochkar mit der Austragung von FIS-Rennen, nationalen Meisterschaften, Europacuprennen und der Masters-Ski-WM 2014 einen Namen. Die vier „Top-Events“ des heurigen Winters veranstaltet der SC Göstling-Hochkar im Auftrag von FIS, ÖSV und LSV Niederösterreich.

„Unsere vier Top-Events bringen für die gesamte Region und die regionale Wirtschaft einen großen Impuls“, weiß Obmann Fahrnberger. Auch für die Zuschauer werde man sich einiges einfallen lassen. „Die Telemark-Bewerbe sind extrem spektakulär und bei den Europacup-Rennen hoffen wir natürlich, dass unser Ass Melanie Arrer dabei ist.“

Die vier Top-Events im Überblick:

  1. FIS Europacup der Damen
  2. Int. Österreichische Telemark-Meisterschaften mit Telemark Sprint Classic

  3. Int. Österreichische Meisterschaften der Behinderten

  4. FIS-Masters-Weltcupfinale

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok