Am kommenden Samstag, den 10.3.2018, gibt es eine Premiere in NÖ. Erstmals werden in NÖ die Österreichischen Meisterschaften im Telemark in Göstling am Hochkar im Draxlerloch durchgeführt. Als Austragungsmodus wurde der sehr imposante und sehenswerte "Telemark Sprint Classic" ausgewählt. Zum sehr erlesenen Starterfeld werden auch mehrere Spezialisten aus dem Ausland erwartet. Teilnahmeberechtigt ist Jede/r mit ausreichender Kenntnis und Können für Telemark.

Es handelt sich dabei um das Traditionsreiche Telemark-Skifahren, publikumswirksam aufbereitet als Allround-Multiski-Disziplin. Bestehend aus Riesenslalom-Telemarkschwüngen, Springen über eine Schanze, einen 360° Kreisel
und eine Langlauf-Skating-Sektion. Alles in einen Lauf vom Start bis Ziel verpackt, und das alles in 2 Durchgängen. Start ist um 10:30 Uhr im Draxlerloch.

Auf Wunsch des ÖSV und des LSV NÖ werden diese ÖM nun erstmals in NÖ in Göstling-Hochkar ausgetragen. Bei gutem Gelingen steht ev. in der nächsten Saison
eine derartige Weltcupveranstaltung ins Haus. Als Rennleiter fungiert Göstlings Ex-Alpin-Weltcupläufer Andreas Buder.

Info über Telemarken:
Die Kurven werden im Telemarkstil vorgeführt, benannt nach einer Region in Norwegen, wo der Skipionier Sondre Nordheim den Schwung vor mehr als 100
Jahren erfand.

Seit 1987 gibt es Telemark-Weltmeisterschaften, die ab 1995 mit der Einführung eines jährlichen FIS-Weltcups nunmehr alle zwei Jahre abgehalten werden.
1989 fand in St. Anton/Arlberg erstmals eine Telemark-WM in Österreich statt und 2004 gastierte der Telemark-Weltcup in Fiss/Tirol.
Ein Jahr später wurden 2005 ebenfalls in Fiss erstmals ÖSV-Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften im Telemarkskilauf vergeben.

Wichtigste Regeln:
Nach dem Start müssen innerhalb von Markierungslinien die Richtungsänderungen in der Telemarktechnik ausgeführt werden, d.h. der Schrittwechsel muss kontinuierlich
erfolgen und eine "Fensterbreite" von einer Schuhlänge erkennen lassen. Bei Nichteinhaltung wird eine Strafsekunde hinzugerechnet; ebenso, wenn die Landung
nach einem Sprung nicht in vorgesehener Schrittstellung erfolgt oder zu kurz war (Mindestsprungweite). Derzeit sind Ski mit beliebiger Schaufelbreite bzw.
Taillierung international erlaubt.

Wir freuen uns über Eure Unterstützung und euren Besuch!

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok